Motel_One_Zuerich_5095_WEB

Design für alle

Das neuste ist zugleich das grösste: Das Hotel Motel One in der ehemaligen Selnau-Post ist mit 394 Zimmern die grösste Herberge der Stadt.  Nein, es ist kein Motel. Der Begriff Motel soll nur signalisieren, dass es sich um ein günstiges Angebot handelt.

Braun mit Egg Chair in Türkis: Das Markenzeichen von Motel One/Foto: Motel One

Dieter Müller, Gründer der Hotelkette, hat den Namen kreiert – ebenso wie das Konzept: Motel One bietet hochwertige Ausstattung mit Designerstücken an zentralen Lagen zu einem günstigen Preis. Oder wie das Motto neudeutsch heisst: Liket he Price, Love the Design.

In Zürich sind es Vorhänge von Christina Fischbacher, Ledermöbel von Baxter und Freifrau sowie, Filzleuchten von Tom Dixon. Das gesamte Interieur ist – wie in allen Motel One-Häusern –  in verschiedenen Brauntönen gehalten, kombiniert mit Türkis: Die Egg-Chairs in den Lounges, die Hemden der Receptionisten, die Teelichter auf den Tischen und auch die Liegestühle auf den Zimmern mit Balkon sind leuchtend türkis. Und die Marketing-Chefin Ursula Schelle-Müller weiss, was wirkt: In Schwindel erregenden High Heels in genau diesem Türkis führte sie an der Eröffnung die Gäste durchs Haus –  mit einem Schwung, als würde sie Jogging-Schuhe tragen.

Klein, aber komfortabel und teilweise mit Balkon: Zimmer im Motel One/Foto: Motel One

Lokalkolorit hat das Zürcher Haus mit Motiven aus der Umgebung bekommen: grosse Alpenpanoramen zieren Wände. Schiffsschrauben und andere Details von Boesch-Booten weisen auf die Nähe des Sees hin. Und in der Bar ist optisch alles Schokolade: Goldes „Alupapier“ an der Decke, Paneelen in Tafelform, Hocker in der Farbe von Schichtpralinen. Serviert werden Spezialitäten der Manufaktur Max Chocolatier.

Alles Schokolade: Die Bar im Motel One/Foto: Motel One

Das Motel One hat kein Restaurant. Ein grosszügiges Frühstücksbuffet gibt’s und kleine Häppchen in der Bar. Das ist der Preis des Günstig-Konzepts. 169 CHF kosten die eher engen, aber sehr komfortablen Zimmer für Einzelreisende, 184 für zwei Personen. Suiten gibt es keine. Ich finde: Ein sehr fairer Preis und allen, die Zürich einmal als Tourist erleben wollen, nur zu empfehlen!

Da, wo vorher die Post und dann der Club Jade war: Design Hotel Motel One/Foto: Motel One

Tags: No tags

Add a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *